Hallen-Plausch-Doppel 2018
Samstag, 17. November 2018

Spielplan


 

In Egnach entsteht eine Ausbildungsstätte für den Tennisnachwuchs

 

Francesco Ceriani war als Spieler, Wettkampftrainer und Touring-Coach auf vielen Tennisbühnen zu Hause. Nun baut er am Bodensee gemeinsam mit Marcel Kansky eine eigene Tennisakademie auf.

 

Marie-Theres Brühwiler22.10.2018, 07:00 Uhr

 

Zurück von der globalen Tennisbühne am Startort seiner Karriere: Francesco Ceriani in Egnach. (Bild: Marie-Theres Brühwiler)

 

Zurück von der globalen Tennisbühne am Startort seiner Karriere: Francesco Ceriani in Egnach. (Bild: Marie-Theres Brühwiler)

 

«Für die Zukunft der Schweizer Tennisclubs ist es wichtig, dass es im eigenen Land Aushängeschilder mit internationaler Ausstrahlung gibt. Aber auch diese haben irgendwo als Anfängerinnen und Anfänger begonnen und durch solide Arbeit eines Trainers ihre Leidenschaft zum Tennissport entdeckt», sagt Francesco Ceriani.

 

Für den Frasnachter ist es deshalb eine Herzensangelegenheit, wieder dort zu arbeiten, wo seine eigene Tenniskarriere einst begonnen hat. Erfahrung auf allen Stufen gesammelt Dass der Erfolgstrainer ab nächstem Frühjahr zu seinen Wurzeln zurückkehrt, ist nicht nur für den TC Egnach, sondern für die ganze Region ein Glücksfall. Ceriani ist sowohl eidgenössisch diplomierter Sportlehrer Magglingen als auch diplomierter Trainer Spitzensport Swiss Olympic.

 

Karriere als Spieler frühzeitig beendet

 

Ceriani kennt aber auch die andere Seite. Als Jugendlicher gehörte er den regionalen Kadern an und schaffte es bis ins nationale Leistungscenter nach Ecublens. Weil Ceriani trotz Erfolgen bei den Junioren im rauen Profi-Circuit nicht richtig Fuss fassen konnte, hängte er seine Karriere als Spieler schon früh an den Nagel.

 

Von Pierre Paganini motiviert, bewarb er sich nach seiner Ausbildung zum Sport- und Tennislehrer beim nationalen Verband. Ceriani arbeitete von 2002 bis 2006 bei Swiss Tennis und war als 25-Jähriger der jüngste Nationaltrainer. Seine gute Arbeit mit den besten Schweizer Tennisjunioren und seine Erfolge sprachen sich auch bei Weltklassespielerinnen herum.

 

Neue Aufgabe stellt grossen Reiz dar

 

«Die Zusammenarbeit mit der früheren Nummer eins im Frauentennis, Dinara Safina, war natürlich ein Höhepunkt in meiner Trainerkarriere», blickt Ceriani zurück. Mit einer Familie seien das Leben als Touring-Coach und die damit verbundenen langen Auslandaufenthalte aber nicht mehr vereinbar.

 

Dass er weitere Engagements als Touring-Coach auf ATP- und WTA-Stufe sowie eine neue Aufgabe bei Swiss Tennis ausschlug, bereut der Familienvater nicht. «Ich sehe viel Potenzial in meiner neuen Aufgabe», gibt der 41-Jährige zu verstehen. Was er in einem kleineren Club in St. Gallen seit einigen Monaten macht, will er nun ausweiten.

 

Ideale Bedingungen in Egnach

 

Mit seinem Geschäftspartner Marcel Kansky wird Ceriani in Egnach Anfang April 2019 eine Tennisakademie eröffnen. Mittelfristig wollen die beiden erfahrenen Tennistrainer verschiedene Stützpunkte betreiben. «Die Infrastruktur in Egnach mit modernen Hallen- und Aussenplätzen ist ideal», freut sich Ceriani.

Auch beim TC Egnach ist die Vorfreude gross. «Mit Francesco Ceriani und Marcel Kansky können wir künftig nicht nur im Erwachsenenbereich und im Kindertennis alle Stärken abdecken, sondern sind auch in der Lage, ambitionierte Nachwuchscracks an die nationale und internationale Spitze heranzuführen», ist Franco Baldella, Präsident des TC Egnach, überzeugt. Das eröffne seinem Club und der Region ganz neue Möglichkeiten


Die Champions der Clubmeisterschaften 2018

 

WS 40+ R1/R9 -> Huwiler Isabelle
MS  R1/R9 -> Sudra Juraj

MS 45+ R1/R9 -> Baldella Franco
MS 14&U R7/R9 -> Swanepoel Jodok

MS 16&U R5/R9 -> Heiniger Mick


Herzliche Gratulation


TC Egnach ist Schweizermeister 2017

Das Herren NLA 35+ Team hat nach einer bestechenden Interclub Saison am 17.06.2017 den Schweizermeister Titel nach  Egnach geholt.
Herzliche Gratulation!


TC Egnach aus der Vogelperspektive